Referenzen

Referenzen

Kommunikations- und Kulturanalyse

Die von mir betreute Projektgruppe im Rahmen eines Nachwuchsprogramms im Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) hatte den Auftrag, Vorschläge für eine nachhaltige Verbesserung der internen Kommunikation zu entwickeln. Dr. Fackelmann empfahl ihr, Lösungsvorschläge auf Basis einer qualitativen Analyse mittels der Grounded Theory zu entwickeln. Diese Methode erfasse die Wahrnehmung der Beteiligten zu einem für sie relevanten Thema und ermögliche so wirksame Lösungen ohne sonst häufig erwartbare Widerstände.

Wir sind froh über die Entscheidung für dieses Vorgehen, das uns wertvolle Einsichten und Erkenntnisse in Ursachen und Wirkzusammenhänge geliefert hat. Zudem wurden sowohl die Art der Erhebung als auch die Aufbereitung der Ergebnisse von den Beteiligten und den Auftraggebern positiv aufgenommen. Auf Basis der Ergebnisse und abgeleiteten Empfehlungen konnte die Gruppe passgenaue Vorschläge für die interne Kommunikation des rbb entwickeln. Wir schätzen Frau Dr. Fackelmanns kenntnisreiche, konstruktive, respekt- und humorvolle Arbeitsweise und haben sie bereits für weitere Maßnahmen engagiert sowie weiterempfohlen.

Justus Demmer
Unternehmenssprecher und Leiter der Abteilung Presse und Information des rbb"

My name is Michael Börner, account director at Edenspiekermann and a certified scrum master. When asked to provide a reference to Bettina, I was delighted to do so.

In 2010 Bettina asked me to introduce Scrum to her team for the nationwide research project "Do you speak politics?" “Do you speak politics?” and function as a scrum master with her fulfilling the role of the product owner. Throughout this project like during the years before we knew each other via MetaDesign AG, I got to know Bettina as an outstanding personality, balancing her high level of energy, rigorous discipline and goal-orientation with the needs of diverse clients and teams.

She has an extraordinary ability to analyze even complex problems quickly, align them with those involved and execute the necessary decisions. Thus, she provides a highly trustful atmosphere for teams fostering their creativity and productivity. Also, I got to know her as a highly creative person herself, finding uncommon solutions also in difficult situations. My belief is that Bettina is an “innate scrummer” and I give her my highest recommendations without any reservation.

Michael Börner
Account Director, Edenspiekermann"

Bettina Fackelmann unter­stützte das DIW Berlin als Beraterin jeweils nach ent­sprechen­den Aus­schreibungs­verfahren für drei Projekte (Opti­mierung der Prozesse im Personal­wesen, im Bereich Information und Kommu­nikation sowie der Dritt­mittel­akquise sowie Konzeption und Durch­führung ent­sprechen­der Trainings). Die ins­gesamt sehr guten Arbeits­ergebnisse sehen wir in ihrer hohen Kompetenz, ihrem analy­tischen Denk­vermögen und ihrem lösungs­orientier­tem Vorgehen begründet – nicht zuletzt auch in der empathi­schen Arbeits­weise, die bei diesen Projekten vonnöten war.

Wir danken Frau Fackelmann für ihr über­durch­schnitt­liches Engagement, ihre Zuver­lässig­keit und exzellente Arbeit.

Dr. Susanne Schmidt
ehemalige Geschäftsführerin des DIW Berlin und Mitglied des Vorstands

2003 entwickelten wir zusam­men mit MetaDesign eine Marken­architektur und ein Leitbild für die Otto Group, welches als Basis für das Corporate Design diente. Bettina Fackelmann haben wir in diesem Rahmen als wirk­lich an unserem Unter­nehmen inter­essierte, jeder­zeit konstruk­tive und konsequent strategisch denkende freie Beraterin kennen gelernt. Zudem hatte sie bei allen Schritten dieses weit reichenden Projektes die not­wendige Akzeptanz seitens der Mit­arbeiter­innen und Mit­arbeiter im Fokus. Auf der gemeinsam gewonnenen Basis konnte ich gut auf­setzen und die Otto Group welt­weit ins Leben rufen.

Jürgen Bock
Bereichsleiter Unternehmens- und Kulturentwicklung (OP-UE) und Otto Group Academy

Trainings und Workshops

From September 2013 to June 2015 Bettina guided, on behalf of GIZ, a diverse team of the Jordanian water sector's represen­tatives in developing a joint communi­cation strategy and testing it in pilot projects. The aim was to motivate several target groups to save water and reduce conflicts deriving of the water scarcity.

The outcomes of this guidance do not only comprise a well-formulated strategy which was developed participatively to a very high degree. One further factor of the ongoing success was the amount of autonomy and responsibility that was given to the team – Bettina designed and facili­tated only six workshops during those two years, each with resulting tasks for the team to be done until the next meeting. The resulting communi­cation measures, rather new for the Jordanian public sector, inte­grated the target groups' ideas, thus improving the relation­ship between the water sector and the public. The diverse team became more united, today sharing the very success­ful Face­book page Water for Life. Last, but not least, to support the team in their future communi­cation work, Bettina created the concept of a comprehen­sive communi­cation hand­book, which was then designed and produced by Syntax, Jordan's leading design agency.

Throughout this process, which held many unforeseen situations, Bettina proved to be a highly competent, sound and creative partner to GIZ. She quickly gained respect and sympathy of the whole team and further stake­holders, e.g. when presenting to the Secretary General of the Ministry of Water and Irrigation. In short: Inter­national develop­ment coope­ration, especially with govern­mental institutions and even more in permanent crisis situations like the Jordanian water scarcity creates it, requires high-profiled partners. Bettina definitely is one whom I recommend without any hesitation, looking forward to work on further projects with her.

Ismael Nouns
Team Leader, German-Jordanian Programme "Management of Water Resources", Amman

Die Arbeit im Auswärtigen Amt stellt besondere Anforderungen an unsere Mitarbeiter. Hierzu zählen die internationale Ausrichtung, schnelle Anpassung an andere Kulturen und Einarbeitung in neue Themen und Aufgaben sowie die Führung äußerst divers zusammen­gestellter­ Teams. Zur bedarfsgerechten Unterstützung unserer Mitarbeiter haben wir einen Pool aus Coaches zusammengestellt, die wir nach Maßgabe dieser Anforderungen ausgewählt haben.

Dr. Bettina Fackelmann wirkt in diesem Pool seit 2011 mit. Sie hat seither mehrere Coachings erfolgreich durchgeführt. Das Ziel war in allen Fällen, das Kommunikationsverhalten in Führungs- und Konfliktsituationen mit professioneller Begleitung zu reflektieren und zu verbessern. Das Feedback unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter war durchweg positiv: Sie haben in Frau Fackelmann einen erfahrenen, integren und durchweg lösungsorientierten Coach kennen und schätzen gelernt.  


Darüber hinaus haben wir mit Bettina Fackelmann eine wertvolle Begleiterin diffiziler Entscheidungsprozesse gewonnen: Sie hat zwei Workshops unter Einsatz innovativer Methoden konzipiert und durchgeführt und sich dafür sehr schnell in neue, komplexe Inhalte eingearbeitet. Die Workshops boten allen Beteiligten einen klaren, gleichwohl inspirierenden Rahmen, in dem bestehende Lösungsansätze konstruktiv besprochen sowie neue im Konsens entwickelt wurden. Das Feedback der Teilnehmer war äußerst positiv. 
 Wir sind sehr froh, eine Beraterin an Bord zu haben, die die Anforderungen von Politik und Verwaltung in internationalen Kontexten versteht und bei deren Akteuren Akzeptanz findet. Gleichzeitig eröffnet Frau Fackelmann immer wieder Räume, die vermeintlich gesetzten Regeln dieser beiden Systeme intelligent zu hinterfragen sowie neue Lösungen zu denken und zu verabreden.

Stephan Evers
Leiter Fortbildung, Auswärtiges Amt, Berlin

GATE-Germany unterstützt deutsche Hochschulen im internationalen Hochschulmarketing. Dabei bieten wir als vom DAAD und der HRK gegründetes Konsortium unter anderem Marketing-Seminare für Hochschulmitarbeiter an. Bei zwei Seminaren in 2012 und 2013 haben wir sehr erfolgreich mit Dr. Bettina Fackelmann zusammengearbeitet: Für das Seminar „Marketingplanung zur Rekrutierung internationaler Studierender“ integrierte sie auf Basis ihres umfangreichen Kommunikationswissens eigene Ideen und innovative Methoden in ein bestehendes Format. Das zweite Seminar „Unterstützung für interne Projekte sichern“ entwickelte Dr. Fackelmann auf Basis von Gesprächen mit Teilnehmer/innen selbst. Es gelang ihr, mit neuen Ansätzen eine hohe Akzeptanz für das Thema zu erzielen.

Wir freuen uns sehr, Dr. Fackelmann als Referentin für uns gewonnen zu haben, und sprechen damit für unsere sehr zufriedenen Seminarteilnehmer/innen, die insbesondere die motivierende Gestaltung und Durchführung in ihren Feedbacks betonten.

Irina Palutina und Frauke Zurmühl
Referentinnen der internationalen DAAD-Akademie des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD)

Im Rahmen unseres Programmes „Design & Company“ bieten wir selbst­ständigen Designer­innen und Designern sowie kleinen Design­unter­nehmen aller Fach­richtungen aus Berlin die Möglichkeit, ihr unter­nehme­risches Wissen praktisch zu erweitern, individuell passende Strategien zu entwickeln sowie wertvolle Kontakte zu knüpfen. Bettina Fackelmann haben wir für einen zweitägigen Workshop dieses Programms zum Thema „Positionierung und Persönlichkeit“ sowie zwei Beratungstage im Sinne eines fachlichen, teils auch persönlichkeits­orientierten Coachings gewinnen können.

Unser professioneller Eindruck in der Zusammen­arbeit sowie Vor- und Nach­bereitung der Termine wurde durch das ausnahmslos sehr positive schriftliche Feedback der Teil­nehmer/ innen bestätigt: Profitiert wurde u. a. a. von einem hohen Maß an Relevanz und Praxis­bezug der Inhalte, der Vermittlung neuer Denk­ansätze sowie der Verständ­lichkeit in der Vermitt­lung der Themen. Der Weiter­empfehlung der Teil­nehmer/ innen von Bettina Fackelmann für beide Formate schließen wir uns als IDZ gern an.

Internationales Design Zentrum Berlin, IDZ Berlin

Bettina Fackelmann hat in unserem Hause bislang erfolgreich zwei Workshops zur Verbesserung der internen Kommunikation durchgeführt.

Die Herausforderung bei ihrem ersten Engagement bestand darin, mit einem teils international tätigen Team, welches zudem große Unterschiede in den Hierarchien als auch in den Arbeitsbereichen aufwies, zu arbeiten. Hier gelang es ihr, innerhalb eines Tages sowohl wirksame Regeln zur internen Kommunikation als auch eine nachhaltige Kommunikationsstruktur (Prozesse, Meetings, Dokumentation) mit dem Team zu entwickeln. Ihr pragmatischer Ansatz, verbunden mit ihrer freundlichen und entschlossenen Art, überzeugte unsere Mitarbeiter/innen schnell und erzeugte eine überaus konstruktive Atmosphäre, die auch nach dem Workshop noch anhält.

Bei ihrem zweiten Engagement standen teaminterne Konflikte im Fokus, die es aufzulösen galt sowie übergreifende Regeln für ein noch recht junges Team. Auch hier gelang es Bettina Fackelmann, einfühlsam und dennoch entschieden Lösungen herbeizuführen. Die Effekte dieses Workshops halten ebenfalls an und haben – wie auch im ersten Fall – zu einem deutlich höheren Maß an Selbstorganisation geführt, was mich als Führungskraft für meine eigentlichen Aufgaben entlastet.

Ich möchte Bettina Fackelmann als Beraterin für konstruktive Kommunikation uneingeschränkt empfehlen: Zunächst einmal hört sie auf eine sehr intelligente Weise zu, sodass bereits unsere Briefing-Gespräche ein Gewinn für mich sind. Beeindruckt hat mich auch, wie sie systematisch und mit viel Gespür für die Situation ein Workshop-Konzept entwickelt und dieses mit dem notwendigen Maß an Flexibilität umsetzt. Ich spreche im Namen meiner Mitarbeiter/innen: Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit ihr.

Dr. Simone Peschke
Technical Director Global Business Unit Sweet, Symrise AG

Individual- und Teamcoachings

Ich habe direkt an meiner Pinnwand im Büro mein ‚Frau positiv‘-Schild, das mich immer daran erinnert, nicht in allem perfekt sein zu müssen. Das hilft wirklich (und die Kollegen fragen nach der Bedeutung des Schildes :-).

Führungskraft aus dem öffentlichen Dienst

Vor einigen Jahren bekam ich einen Job in einer Führungsposition angeboten, der inhaltlich nicht klar definiert war. Ich musste mich in dem Bereich selbst finden und meine eigenen Schwerpunkte setzen. Viele Dinge sind auf mich eingestürzt, die ich sortieren musste, nur hat mir schlichtweg die Zeit gefehlt – denn das von Beginn an fordernde Tagesgeschäft erschwerte mir den notwendigen Überblick für eine strategische Planung. Außerdem galt es, ein Team zusammen zu stellen und zu organisieren, feste Aufgaben zuzuordnen und vor allem Verantwortlichkeiten zu verteilen.

Bettina Fackelmann hat sich in einem Gespräch zunächst ein Bild von meiner Situation gemacht, und im ersten Schritt mit mir ein Schaubild erstellt. Allen Akteuren wurde eine Position zugeordnet, sowie die anstehenden Aufgaben benannt und verteilt. Viele Lösungen, die ich vorher nicht sehen konnte, lagen allein schon durch die bildliche Darstellung plötzlich auf der Hand. In ihrer ruhigen, analytischen Art hat mir Bettina Fackelmann die internen Strukturen meiner Arbeit sichtbar vor Augen geführt und mir klar gemacht, dass viele Schwierigkeiten auf nicht eindeutig zugewiesene Verantwortungs- und Tätigkeitsbereiche zurück zu führen waren.

Im nächsten Schritt haben wir die Verhältnisse zu den einzelnen Kollegen und Mitarbeitern beleuchtet, und durch Rollenspiele habe ich gemerkt, wie ich emotionale und professionelle Aspekte miteinander verknüpft habe, aber, noch viel wichtiger: Wie ich diese Verknüpfung in der weiteren Zusammenarbeit auflösen kann. Die Lösungswege, die Frau Fackelmann im Rahmen ihrer Beratung angeboten hat, konnte ich sehr gut umsetzen, und sie haben mir im Job sehr weiter geholfen. Mit ihrer empathischen Art hat sie meine komplexe Situation nachvollzogen und mit mir individuelle Lösungswege ausgearbeitet, mit denen ich gut umgehen konnte. Mithilfe ihrer Beratung und Analyse konnte ich meine Vorstellungen durchsetzen, und dabei authentisch bleiben. Eine gelungene Beratung, die ich jederzeit weiter empfehle!

Leiterin eines Teams/Chef-Autorin, TV-Bereich

Im Zuge meiner Existenzgründung habe ich Bettina Fackelmann als Coach für die Themen der Positionierung sowie Kommunikation meiner Dienstleistungen kennen und schätzen gelernt. Über einen Zeitraum von 1,5 Jahren hatten wir immer wieder - angepasst an meine Gründungsphasen - fruchtbare Termine: Ich fühlte mich nicht nur mit meinen Themen verstanden, sondern erhielt auch immer wieder wertvolle Anstöße, Kontakte und konkrete Unterstützung. Besonders gefiel mir, dass all unser Tun unter der klaren Prämisse stand, individuell passende Lösungen für meine Person und mein Angebot zu entwickeln.

Heute kann ich sagen: Es ist alles sehr gut aufgegangen und diesen Erfolg sehe ich zu einem erheblichen Teil in der gemeinsamen Arbeit mit Bettina Fackelmann begründet.

Konrad Isler
Formdesign

Mit der Begleitung von Bettina Fackelmann haben wir uns dank ihrer wirksamen Inter­ventionen in einem ent­spannten Rahmen schnell auf neue Regeln für unser Team aus Führungs­kräften unter­schied­licher Hierar­chie­stufen einigen können. Quasi „nebenbei“ ent­deckten wir, was in der Ver­gangen­heit noch nicht optimal funktio­niert hat und zu Miss­verständ­nissen geführt hat. Wir empfehlen Bettina Fackelmann sehr gern weiter, nicht zuletzt dank ihrer prag­matischen Vorgehens­weise, ihrer Flexibilität und ihrem raschen Einfühlungs­vermögen in unser Team.

Dr. Christoph Emminghaus
Geschäftsführer/Managing Director der Rambøll Management Consulting GmbH, Berlin

Die Zusammenarbeit mit Frau Fackelmann hat sich für meine Projekt­gruppe mehr als bewährt und rasch zu grund­legenden Verbesserungen – sowohl was den Prozess der Zusammen­arbeit als auch die Ergeb­nisse angeht – geführt. Nicht nur verfügt sie über einen prall gefüllten Werkzeug­koffer für die Modera­tion von Work­shops, Team- und Einzel­coachings. Sie arbeitet sich auch in kürzester Zeit in unter­schied­lichste Frage­stellungen und Inhalte ein, um ein Thema kompe­tent begleiten zu können. Genauso gewandt geht sie flexibel auf Charaktere, Konstella­tionen und Stimmungen ein, ohne dabei den roten Faden zu verlieren. Frau Fackelmann hatte insbe­sondere auch kritische Situa­tionen im Griff und hat einer recht hetero­genen, inter­sektoral zusammen­gesetzten Projekt­gruppe jederzeit mit sicherer Hand die notwendige Orien­tierung geboten. Sie bewegt sich gleicher­maßen sicher auf der inhalts- wie auf der zwischen­menschlichen Ebene, ist immer konstruktiv, ideenreich und lösungs­orientiert und hat damit wirksame Ergebnisse erzielt.

Dr. Leonard Novy
Fellow, stiftung neue verantwortung

die gemeinsame zeit mit bettina fackelmann hat uns gut getan + wirkt bis heute fort. schätzens­wert und inter­essant waren für uns die übungen zur inneren wie äusseren standort-selbst­bestimmung.
imponiert hat uns die fackelmann’sche geduld und freude am spiele­rischen. die gemein­same suche nach einer ver­mittel­baren identität und einem NAMEN hat spuren hinter­lassen, nach­denklich­keit produziert und uns mit guten leuten zusammen­geführt.

der name war ergebnis - hinter dem wir uns nicht verstecken sondern den wir gern tragen und mit programm füllen wollen.

dafür sagen wir herzlichen dank!

nadja letzel
folyó architekten gmbh

Aus der Entwicklungs­zusammen­arbeit wissen wir, wie wichtig es ist, dass Teams wichtige Ent­schei­dungen im Konsens ent­wickeln. Bettina Fackelmann hat uns dabei durch den viel­fältigen Einsatz visueller Methoden und ihre Modera­tion sehr unter­stützt. Ihre Leitung hat es uns ermög­licht, aus unserem kom­plexen und fach­spe­zifischen Angebot ein leicht verständ­liches, aber den­noch präzises Selbst­verständnis zu formu­lieren, hinter dem wir nun alle stehen können.

Comit GmbH Berlin